Auswahl:

BSR.005 — Autarke Fernwärme (0,96 MW) und Fernkälte (0,83 MW) als Energiekonzept der Zukunft

07.06.2021

Ausgangslage

Auf dem ehemaligen Opelgelände Mark 51°7 wurde ein zukunftsorientiertes Energiekonzept installiert. Erstmals wird eine Fläche von 70 Hektar Größe mit Wärme und Kälte versorgt, die unter Einsatz von Geothermie gewonnen wird.

∙ Niedriger Primärenergiefaktor unter 0,5 durch Einsatz von Geothermie für die Wärme- und Kälteversorgung

∙ Einspeisung überschüssiger Energie in das lokale FW-Netz durch die Unternehmen

Auf der Gesamtfläche des ehemaligen Opel-Areals sind verschiedene Nutzer wie z. B. RUB ZESS und auch DHL angebracht.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) betreibt hier das Forschungszentrum ZESS mit einer Gebäudegröße von ca. 20.000 m2. Im Forschungszentrum für das Engineering Smarter Produkt-Service Systeme arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Fragen rund um Industrie 4.0.

Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit gerne an uns.

Die ewers Lösung

Fernkältekompaktstation

Leistung: 830 kW

Nennweite: DN150 / DN 150

ewers BSR.005 - Baustellenreport - Zeichnung der Fernkältekompaktstation

Zeichnung der Fernkältekompaktstation

ewers BSR.005 - Baustellenreport - Hydraulische Darstellung

Hydraulische Darstellung

Die ewers Lösung

Fernwärmekompaktstation

Leistung: 960 kW

Nennweite: DN125 / DN 125

ewers BSR.005 - Baustellenreport - Zeichnung der Fernwärmekompaktstation

Zeichnung der Fernwärmekompaktstation

ewers BSR.005 - Baustellenreport - Hydraulische Darstellung

Hydraulische Darstellung

ewers BSR.005 - Baustellenreport - Fernkälte Übergabestation

Station für Fernkälteübergabe

ewers BSR.005 - Baustellenreport - Fernwärme Übergabestation

Station für Fernwärmeübergabe

ewers BSR.005 - Baustellenreport - Das Forschungszentrum ZESS auf dem MARK 51°7 Gelände

Das Forschungszentrum ZESS auf dem MARK 51°7 Gelände | Foto: agn